Freiwillige Feuerwehr Vorchdorf

retten - löschen - bergen - schützen

Einsätze, Übungen & Veranstaltungen Juni 2017

16. & 17.6.2017

16. & 17.6.2017

Atemschutz-Leistungstest

Dieses Wochenende stand für die Atemschutzträger der FF Vorchdorf der jährliche Finnentest am Programm. Jeder Atemschutzträger musste hier folgende Stationen unter schwerem Atemschutz und unter strenger Zeitkontrolle, durch ATS-Wart Dominik Söllradl und Team, absolvieren:

Station 1: 100-Meterlauf mit und ohne gefülltem 20kg Kanister

Station 2: Auf- und Abstieg über 180 Stufen

Station 3: Schlagen eines LKW-Reifens über drei Meter mit Hilfe eines 6kg-Hammers

Station 4: Hindernisparcour

Station 5: Rollen eines 15-Meter C-Schlauches

Nach bestandenem Test sind die Geräteträger wieder für ein Jahr Atemschutz-einsatztauglich.

14.06.2017

14.06.2017

Brandmeldealarm

Heute um 00:51 Uhr wurden die Kameraden zu einem Brandmeldealarm in die Dr.-Mitterbauer-Straße gerufen. Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter konnte festgestellt werden, dass es sich um einen Täuschungsalarm handelte und die Einsatzkräfte konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Im Einsatz standen: RLF, LF mit 11 Mann

03.06.2017

03.06.2017

Brandmeldealarm

Samstagabend wurden die Kameraden der FF Vorchdorf zu einer Brandmeldeanlage in einer Supermarkt-Filiale gerufen. Bei der Lageerkundung durch den Einsatzleiter konnte bereits Brandgeruch wahrgenommen werden. Ein Atemschutztrupp begann sofort mit der Nachschau und entdeckte eine brennende Reinigungsmaschine. Weiters wurden auch die Feuerwehren Lederau und Schart nachalarmiert. Nach Ablöschen des Brandes wurde das Putzgerät aus den Räumlichkeiten des Supermarktgebäudes gebracht. Die betroffenen Räume mussten anschließend belüftet werden. Verletzt wurde niemand.

Im Einsatz standen: KDO, RLF, LF, TLF2000, DL mit 30 Mann

03.06.2017

03.06.2017

Sprengübung

Am Samstag um 08:00 Uhr rückten einige Sprengbefugte des Sprengstützpunktes Vorchdorf zu einer erneuten Sprengung in die Asamer Schottergrube aus. Aufgrund der Größe des zu sprengenden Konglomeratgesteins (ca. 350 m3) wurden einige Sprengbefugte von benachbarten Feuerwehren zur Unterstützung herbeigezogen. Es wurden insgesamt 56 Bohrlöcher in das Gestein gebohrt, die Ladung eingebracht und anschließend mit geeignetem Besatz verdämmt. Um 11:59 Uhr konnte die Ladung erfolgreich gezündet werden. Ein dank gilt der Firma Asamer und den Sprengbefugten der Feuerwehren Feichtenberg, Ohlsdorf, Schart und Neukirchen.

Im Einsatz standen: FF Vorchdorf 4 Mann, FF Schart 1 Mann, FF Ohlsdorf 2 Mann, FF Feichtenberg 2 Mann und FF Neukirchen 1 Mann